Wir helfen dabei generationsübergreifende Traumata aufzudecken und Betroffene zu verbinden.

Traumata sind über Generationen hin vererbbar und werden deshalb auch als generationsübergreifende – oder transgenerationale Traumata beschrieben. Um diese zu überwinden und den Teufelskreis zu durchbrechen, ist ein Netzwerk von Experten aus unterschiedlichen Berufen der beste und direkteste Weg. Betroffene können auf einen Pool von Fähigkeiten verschiedenen Mitglieder zurückgreifen und haben somit ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Unser Netzwerk ist trialogisch aufgebaut und verbindet die Angehörigen, die Betroffenen und die einzelnen Fachbereiche miteinander. Dies ist unserer Meinung nach der einzige Weg bedarfsgerechte Projekte und Angebote zu erstellen und nachhaltig zu realisieren.

Enstehung unseres Netzwerks

Gründung

Wir befinden uns aktuell in der Gründungsphase unseres Netzwerkes. Wir haben einige aktive Teilnehmer und geben uns gerade eine feste Struktur. Nutze jetzt deine Chance unser Netzwerk mitzugestalten und nachhaltig zu prägen. In Zukunft ist auch die Gründung eines Vereins angedacht, der die Arbeit unseres Netzwerkes nachhaltig finanzieren soll.

Partner

In den vergangenen Monaten konnten wir viele Partner für ein gemeinsames Netzwerk begeistern. Die Zahl wächst stetig und wir freuen uns in Zukunft noch weitere Partner begrüßen zu dürfen.

Veranstaltungen

Seit einigen Jahren finden (vor der Pandemie) in Duisburg Trialogische Tage statt. Diese finden in Kooperation mit der NOVITAS BKK statt und stehen immer unter einem bestimmten Motto. Neben den trialogischen Tagen gibt es verschiedene Workshops, Vorträge und multimediale Ausstellungen, wie Fotoausstellung „Der rote Hut – Schweigen und seine Folgen“.

Unsere Partner

Im Rahmen unseres Netzwerkes haben wir viele interessante Kontakte zu einer Vielzahl von Partnern geknüpft. Werden Sie auch Partner und unterstützen sie mit uns gemeinsam die Überwindung von transgenerationalen Traumata.

https://www.drahtseiltanz.de

Unsere aktiven Netzwerker

Sabine Thiel
Gründerin des Netzwerks
„Ich habe in meinem privaten und beruflichen Umfeld viele Berührungspunkte mit Traumata und stelle auch an mir selbst fest, dass sich übertragene Traumata in meinem Denken und Handeln manifestiert haben. Aus diesem Grund habe ich dieses Netzwerk ins Leben gerufen – denn ein Mensch kann nur das ändern, was ihm auch bewusst ist."
Holger Russ
Novitas BKK
„Ich habe das Glück das Projekt durch die NOVITAS BKK zu unterstützen. Transgenerationale Traumata spielen eine wichtige Rolle für die Beziehungen zwischen einzelnen Menschen auf psychischer und psychologischer Ebene. Es ist wichtig die tieferliegenden Prozesse und prägenden Erfahrungen zu verstehen, um daran zu arbeiten.“
Till Meyer
Spieltrieb Gbr
„Wir lernen über Spiele und indem wir uns austauschen und Erfahrungen machen – so ist es auch im Bereich der Traumata. Didaktische Spiele bieten Jugendlichen & Erwachsenen die Möglichkeit voneinander zu lernen. Ich möchte Menschen helfen ihre transgenerationalen Traumata spielerisch aufzuarbeiten.“
Prof. Dr. Arnd Schaff
Forschung und Lehre, Psychotherapie, Coaching, Beratung und Supervision in kommunalen und sozialen Einrichtungen
„Als Therapeut weiß ich um die Bedeutung von transgenerationellen Traumata, die innerhalb der Familien, aber auch gesamtgesellschaftlich weitergegeben werden. Mir ist es deshalb ein Anliegen, die Ansätze des Netzwerks auf allen Ebenen zu unterstützen: als Therapeut in der Einzelarbeit, in der systemischen Unterstützung von Einrichtungen und auch als Forscher in den Gesundheitswissenschaften.“

Unterstützen Sie uns

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und werden Sie Partner oder Mitglied unseres Netzwerkes. Gemeinsam können wir transgenerationale Traumata überwinden.

Adresse: 

Falkstraße 73-77

47058 Duisburg

Telefon:

0178 / 5 83 68 11

Email:

info@familienrucksack.de